Rassismus in der Behörde – Das wollen wir nicht!
15. Mai 2018
Zwangssterilisierungen und Euthanasie waren massive Verletzungen der Menschenwürde und der Menschenrechte – der Richard-Wilmanns-Weg in Bielefeld muss umbenannt werden!
24. Juli 2018
Show all

Rassismus endlich ernst nehmen

Rassismus endlich ernst nehmen und Verantwortung gegenüber ausgeübtem Rassismus übernehmen, statt Verleugnen, Ablenken und Blockieren!

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Clausen,
Sehr geehrte Ratsmitglieder,
es ist nach vielen dokumentierten diskriminierenden Vorfällen von zwei öffentlich aufgehängten rassistischen Bildern in der Zentralen Ausländerbehörde, vielen Berichten von Adressat*innen  und vor allem der über mehrere Monate erfolgten rassistischen Diskriminierung eines Mitarbeiters durch eine Vorgesetzte  (vgl. Artikel auf dem Blog von EgRD und Presseberichte der NW) Zeit, dass die Ratsfraktionen und Sie, Herr Oberbürgermeister Clausen, eine systematische Überprüfung der Vorfälle vornehmen lassen und die Person, die über Monate rassistische Diskriminierung erlebt, dies dokumentiert und durch Unterschriften von Zeug*innen (Mitarbeiter*innen/ in der Behörde) belegt hat, zum einen wieder einstellen und zum anderen einen systematischen Plan vorlegen, wie Diskriminierung auch innerhalb der Verwaltung verändert werden kann.
Hierfür braucht es neben diskriminierungs- und rassismuskritischen Fortbildungen ein externes Monitoring und eine unabhängige Antidiskriminierungsstelle neben der engagiert arbeitenden städtischen  Antidiskriminierungsstelle für nicht-städtische Angelegenheiten! Die Stadt Bielefeld und ihre Bürger*innen hat und haben sich vielfach öffentlich gegen Rassismus aktiv bekannt.
Nun ist es an der Zeit, dies auch bei rassistischen Vorfällen im eigenen Haus umzusetzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.