Texte auf dem Blog nachlesen http://entschiedengegenrassismus.de/blog/
11. Dezember 2018
Show all

18 Uhr 30 Mittwoch 12.12. 2018 um 18 Uhr 30 Buchvorstellung Pädagogik im globalen postkolonialen Raum Herausgebende Entschieden gegen Rassismus/ COMPA/ maiz/ das kollektiv

Pädagogik im globalen postkolonialen Raum

Bildungspotenziale von Dekolonisierung und Emanzipation

Spannendes neues Buch.

Buchvorstellung mit Lesung am Mittwoch 12.12.2018 um 18 Uhr 30, Fachhochschule Bielefeld, Raum B239

Pädagogik im globalen postkolonialen Raum  Herausgebende  Entschieden gegen Rassismus und Diskriminierung/ COMPA/ maiz/ das kollektiv

mit Texten zu emanzipatorischen pädagogischen Ansätzen aus Bolivien, Brasilien, Österreich und Deutschland.

Es lesen am 12.12.2018

Yasmina Gandouz-Touati, Konstantin Bollmeyer, Entschieden gegen Rassismus und Diskriminierung & Claus Melter:

 

Feministisch-Rassismuskritische Soziale Arbeit am Beispiel rassismuskritischer Mädchen*arbeit des Madchentreff Bielefeld e. V. –eine Perspektive aus der Praxis heraus in die Praxis hinein. Yasmina Gandouz-Touati & Güler Arapi

Warum erzählst du nicht? Eine historische Analyse antiziganistischer Erfahrungen von Sinti und Roma in den Jahren 1933 bis 1945, unter der Fragestellung: Welchen Einfluss hat Antiziganismus

auf meine Familienbiografie? Konstantin Bollmeyer

Massiver Rassismus und Diskriminierung in der Verwaltung von Bielefeld und skandalöses Gerichtsurteil. Pressemitteilung von „Entschieden gegen Rassismus

und Diskriminierung

Intersektionale Rassismus-Kritik und Soziale Arbeit. Eine von W.E.B. Du Bois inspirierte Analyse.  Claus Melter

Pädagogik im globalen postkolonialen Raum

Bildungspotenziale von Dekolonisierung und Emanzipation

In der sich verändernden postkolonialen und postnationalsozialistischen (Welt-)Gesellschaft braucht es angesichts zunehmender Ungleichverteilungen kritisch emanzipatorische Bildungskonzepte und -praxen. Dabei steht auch die Frage im Vordergrund, wie progressive Pädagogik reflexiv und intervenierend Impulse für gerechtere Verhältnisse und Bildungspraxen geben kann? Welche relevante Praxen kritisch-emanzipatorisch ambitionierter Pädagogik gibt es, welche die oben beschriebenen Ziele verfolgen?

weitere Texte im Buch

Dekoloniale Padagogik, Bildung und Selbstorganisation. Ansatze aus den Migrationsgesellschaften Bolivien, Brasilien, Osterreich und Deutschland im Dialog

Luzenir Caixeta, Thomas Guthmann, Claus Melter, Rubia Salgado

Widerständige Praxen. Sie verwalten (nicht) unsere Träume COMPA und maiz/das kollektiv

Und nun, Kolleg*innen, was tun?  Gergana Mineva und Rubia Salgado

„Den Wurm umarmen!“ –Zur Relation von Körper und Territorium im Bildungsprozess. Aus der padagogischen Praxis von COMPA an Schulen

COMPA (Comunidad de Productores en Artes)

Quilombola-Gemeinschaften im Bundesstaat Pernambuco: soziopolitische Dialoge im Aufbau einer emanzipatorischen Bildung. Luclécia C. M. Silva, Moisés Felix de Carvalho Neto und Adriana Fernanda Busso

Der Aufbau des Projekts Transcidadania (Transburger*innenrechte) und der Kampf fur eine emanzipatorische Bildung in Brasilien. Carla Cristina Garcia, Fabio Mariano da Silva und Marcelo Heler Sanchez – Forschungsgruppe Inanna (NIP-PUCSP)

Entwicklungen im Kampf der Landarbeiter_innen für die Schaffung eines ländlichen Bildungswesens in Brasilien. Maria Eleusa da Mota

„Fluchtlinge sind keine Babys“: Es braucht Solidarität und Raume statt alter Kleider. Ein Interview mit Rex Osa 2018

die mainstream minder_heiten kollektiver Straf-Kolonien/ AfroFuturismus reMIX. Eine anarchische Spoken Word Performance zwischen

Free Jazz, AfroBeat und Last Poets mit Lautbildern im Kontext der konkreten Poesie, Kunst und Menschenrechte Michael Küppers-Adebisi

Historische Bezüge

Retrospektive der brasilianischen Educação Popular und sozialer Bewegungen anhand der Konstruktion kollektiver Subjekte. Maria da Gloria Marcondes Gohn

„Nichts über uns ohne uns! Alles über uns ohne uns, ist gegen uns!“ Der Herero-Aktivist Israel Kaunatjike im Interview mit Claus Melter im Juni 2017

Fluchtlingssozialarbeit in Niedersachsen von den 1990er-Jahren bis 2017. Winfried Schulz-Kaempf im Interview mit Claus Melter 2018 221

Das goldene Zeitalter der indigenen Bildung. Hommage an die Grundung der Ayllu-Schule in Warisata am 2. August 1931  Yvette Mejía Vera 239

Theoretische Annäherungen

Ch’ixinakax utxiwa: Eine Reflexion über dekolonisierende Praxen und Diskurse Silvia Rivera Cusicanqui

Befreite Körper. Anmerkungen zur Dekolonisierung der Körper. COMPA (Comunidad de Productores en Artes)

Dekoloniale Padagogiken der Bewegung Cultura Viva Comunitaria aus Lateinamerika –auf der Suche nach den Grundungsmythen von Abya Yala  Iara Machado

Die „Universität der Ignorant*innen“. Fragen von innen und aussen –aufgehoben in der Utopie einer gemeinsamen gegenhegemonialen Wissensproduktion. maiz

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.